WALA Arzneimittel

Apis/Bella-donna cum Mercurio WALA Globuli velati

Bei Halsschmerzen und Aphthen

Pflichtangaben Apis/Bella-donna cum Mercurio WALA Globuli velati

Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung der Empfindungs- und Lebensorganisation bei örtlich umschriebenen akuten Erkrankungen, z.B. Rachenentzündung mit Schluckbeschwerden, Rötungen, Belägen, Aphten und Furunkel der äußeren Haut.

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Produktinformation drucken

Ăśberblick

Anwendung

Wirksubstanzen

Apis/Bella-donna cum Mercurio WALA Globuli velati lindern akute Halsschmerzen und Schluckbeschwerden.

Wirkung

  • Lindern akute Halsschmerzen und Schluckbeschwerden
  • Beruhigen die geröteten, geschwollenen und schmerzenden Schleimhäute

Weitere Vorteile und Besonderheiten

  • NatĂĽrlich wirksam
  • Auch bei Aphthen im Mundraum anwendbar
  • Frei von Alkohol und Gluten
  • Praktische Anwendung – zuhause und unterwegs
  • Wirksamkeit und Verträglichkeit in der Praxis bewährt1
  • FĂĽr Erwachsene und Kinder ab 1 Jahr

1Wellhausen F, Mocka S, Meyer U. Anwendungsbeobachtung WALA Apis/Belladonna cum Mercurio, Globuli velati. Der Merkurstab 2006; 59: 546–547.

Auch geeignet fĂĽr

  • Schwangere
    Schwangere
  • Stillende
    Stillende
  • Kinder ab 1 Jahr
    Kinder ab 1 Jahr
Packungsgröße PZN
20 g 4482906
Packungsbeilage
PDF-Download

Anwendung und Dosierung

  • Globuli velati unter der Zunge zergehen lassen
  • Kinder von 1 bis 5 Jahren: 1- bis 3-mal täglich,
    in akuten Fällen vorübergehend 1- bis 2-stündlich 5–7 Globuli velati
  • Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene: 1- bis 3-mal täglich,
    in akuten Fällen vorübergehend 1- bis 2-stündlich 8–10 Globuli velati

Dauer der Anwendung

Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fĂĽhlen, sowie bei Atemnot, bei Fieber oder eitrigem oder blutigem Auswurf wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wirksubstanzen

  • Tollkirsche (Atropa belladonna) und Honigbiene (Apis mellifica) in potenzierter Form regulieren EntzĂĽndungen im Bereich der oberen Atemwege und wirken dadurch abschwellend und schmerzlindernd.
  • Potenziertes Quecksilberamidonitrat (Mercurius solubilis Hahnemanni) wirkt EntzĂĽndungen entgegen.

Weitere Arzneimittel fĂĽr Ihre Gesundheit

Das könnte Sie interessieren

ZurĂĽck nach Oben